Nach über 20 Jahren an der Spitze einer Großkanzlei kehrt der Kanzleigründer, Seniorpartner, Spezialist für den unlauteren Wettbewerb und gerichtl. beeidete Sachverständige für Urheberschutz und Medienwesen, Prof. Dr. Hintermayr,  zu seinen Wurzeln in die Marienstraße 4, in 4020 Linz, zurück.

Der Oberste Gerichtshof bestätigt das Urteil des OLG Linz infolge einer Klage von Prof. Hintermayr im Auftrag der AB Taxicompany Stadlbauer GesmbH gegen einen Mitbewerber wegen Irreführung, weil das konkurrierende Taxiunternehmen unlauter unter anderem das Firmenschlagwort der AB Taxicompany Stadlbauer GesmbH "Taxicompany" auf www.google.at als Meta-Keyword gebucht hatte.

Mit der UWG-Novelle 2018 (BGBl I 2018/109 vom 28.12.2018) wurde die Richtlinie über den Schutz vertraulichen Know-hows und vertraulicher Geschäftsinformationen (Geschäftsgeheimnisse) der Europäischen Union (RL (EU) 2016/943) in Österreich umgesetzt. Fehlende oder lückenhafte Geheimhaltungsmaßnahmen von Unternehmen  führen seither zum Verlust von Ansprüchen gegen die Verletzter von  Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen.

Hier finden Sie alle Medienberichte von Krone, KurierVolksblatt, der APA und Co. sowie von internationalen Medien wie dem IQ Magazin, zum Erfolg der Kanzlei gegen die Plattform viagogo.

Rechtskräftig: Viagogo muss die Identität der Verkäufer und die Ticket-Personalisierung OFFENLEGEN

 

Erfolg für Prof. Hintermayr: Der Oberste Gerichtshof folgte der Klage von Prof. Dr. Hintermayr im Auftrag des Wettbewerbsschutzverbands (WSV) und hat rechtskärftig entschieden, dass Viagogo die für den Kauf von Eintrittskarten wesentlichen Informationen zur Verfügung stellen muss.

Als wesentliche Information gelten neben dem Namen und der Anschrift des Verkäufers auch die Information, ob es sich bei dem angebotenen Ticket um ein personalisiertes - also nicht frei übertragbares - Ticket handelt.

Das bedeutet, dass die Angaben, ob ein personalisiertes Ticket verkauft wird und wer der Verkäufer ist und welche Adresse er hat, ab sofort auf der Website - vor der Kaufentscheidung über die Tickets - offengelegt werden müssen.

Copyright © 2021 Rechtsanwalt Prof. Hintermayr

Webdesign von Mag. Mario Karl Steglehner